Round Table INSZENIERUNGSPRAKTIKEN

Donnerstag, 29. September 2016, 19.00 Uhr


Moderiert von Markus Klammer, Schaulager-Professor für Kunsttheorie, Kunsthistorisches Seminar, Universität Basel


Mit Zita – Щapa. Kammerstück von Katharina Fritsch und Alexej Koschkarow zeigen die beiden Künstler nicht nur Werke in eigens dafür aufgebauten Räumlichkeiten, sondern entwerfen mit ihren Arbeiten im gegenseitigen Dialog einen atmosphärischen, bühnenartigen Ort – einen Raum für Geschichten. Es entstehen Bilder, die einem kollektiven Gedächtnis entspringen aber auch die subjektiven Erfahrungen der Künstler spiegeln. Diese Bilder liefern Assoziationen zu Mythen, lokalen Märchen und historischen Fakten. Die Grösse und Nähe der Werke ermöglichen eine unmittelbare und intime Begegnung mit ihnen. So entfaltet sich eine Welt zwischen Fiktion und Realität, deren ästhetische Struktur Fragen nach Repräsentationsformen und Strategien der Inszenierung aufwirft.

Anhand eines interdisziplinär angelegten Round Tables diskutieren Spezialisten aus den Bereichen Bildende Kunst, Theater, Literatur und Theorie über Formate des Inszenierens und Ausstellens in der zeitgenössischen Kunst- und Theaterpraxis sowie über historische und politische Spielarten von Repräsentation.

Teilnehmer

Maria Muhle Professorin für Philosophie und Ästhetik, Akademie der Bildenden Künste, München
Boris Nikitin Theaterregisseur und Autor
Dagmar Walser Redaktorin und Theaterkritikerin, Radio SRF 2, Kultur


Übersicht Veranstaltungsprogramm Zita – Щapa