Kunst offen und sichtbar lagern

Anders als in traditionellen Kunstdepots werden die Kunstwerke im Schaulager offen und sichtbar gelagert. Damit bleiben die Werke für Forschungszwecke zugänglich. Ihr Zustand kann darüber hinaus in konstanter klimatischer Umgebung und unter kontrollierten Lichtverhältnissen permanent beobachtet werden.

In den Lagerräumen wird die Sammlung der von Maja Hoffmann-Stehlin 1933 gegründeten Emanuel Hoffmann-Stiftung aufbewahrt. Bis in die heutige Gegenwart verfolgt die Stiftung konsequent den Ankauf zukunftsgerichteter, zeitgenössischer Kunst.

Sammlung

Seit der Eröffnung des Schaulagers 2003 werden die Werke der Emanuel Hoffmann-Stiftung hier gelagert und erforscht.

Forschungsbesuch

Auf Anfrage sind Werke der Sammlung für Forschungszwecke zugänglich.

Konzept

Das Schaulager wurde 2003 mit der Idee gegründet, die Lagerung und das Sichtbarmachen zeitgenössischer Kunst zu vereinen.